Bleiben Sie positiv!

Überall die Nachrichten, Schlagzeilen und Meldungen, die mit dem Coronavirus und seiner Ausbreitung zu tun haben, da verliert man schnell den Überblick über die positiven Dinge. Deswegen unser Appell an Sie: Bleiben Sie positiv! Jede Krise ist auch irgendwann vorbei.

Bleiben Sie positiv

Überall die Nachrichten, Schlagzeilen und Meldungen, die mit dem Coronavirus und seiner Ausbreitung zu tun haben, da verliert man schnell den Überblick über die positiven Dinge. Natürlich finden wir uns derzeit in einer extremen Ausnahmesituation wieder. Deutschland befindet sich im Lockdown, es wurde ein Kontaktverbot verhängt und die Zahl der Infizierten steigt täglich. Wir dürfen diese Situation nicht auf die leichte Schulter nehmen oder gar leichtsinnig werden. Wenn wir die Regeln berücksichtigen, Abstand halten und Rücksicht nehmen, dann ist schon viel getan. Alles andere liegt, so schwer es uns fallen mag, dies zuzugeben, nicht in unserer Hand.

Diese Situation macht uns allen wieder einmal bewusst, wie wenig wir der Natur entgegenzusetzen haben und zugleich zeigt sie, wie unwichtig wir eigentlich sind. Schauen Sie aus dem Fenster: Das Wetter ist herrlich, frühlingshaft. Die Sonne scheint, der Himmel ist strahlend blau. Dabei ist uns zumeist mehr nach Regenwetter zumute. Aber genau das ist der falsche Weg: Der Frühling kommt, der Sommer kommt und irgendwann wird das Virus verschwinden. Wer weiß, ob es bereits im Sommer der Fall sein wird, im Herbst oder im nächsten Jahr. Eines ist gewiss: Auch diese Krise geht vorbei. Wir dürfen unsere Lebensfreude nicht vergessen. Überall helfen sich die Menschen gegenseitig. Es gibt Aktionen, die Obdachlosen helfen, Aktionen der Nachbarschaftshilfe, Risikogruppen können zuhause bleiben während Nachbarn, Freunde, Verwandte für sie einkaufen gehen.

Bei all den schlechten Nachrichten dürfen wir eines nicht vergessen: Wir sind nicht allein. Sei es der Soloselbstständige, dessen Einnahmen wegfallen, die Kassierer im Supermarkt, die für uns alle da sind, die Ärzte und Krankenpfleger, die Tag und Nacht alles für ihre Patienten geben, die Forscher, die einen Impfstoff entwickeln, die Arbeitnehmer, die ihren Job im Homeoffice verrichten und die Müllwerker, Altenpfleger und Apotheker, für die es kein Homeoffice gibt: Wir sitzen alle im selben Boot. Niemand von uns hat eine solche Situation je erlebt. Aber: Wir halten zusammen, wir helfen uns und wir nehmen Rücksicht. Alles andere bringt uns nicht weiter.

Also: Gehen Sie - allein oder zu zweit - raus und genießen das Wetter. Lassen Sie Ihren Gedanken freien Lauf und denken Sie - sofern möglich -  einfach für ein paar Minuten an etwas Anderes, vielleicht an Ihren Sommerurlaub, der möglicherweise nicht dieses Jahr, aber dafür im nächsten stattfinden wird, an Ihre Familie, die Sie bald wiedersehen können oder daran, dass auch Fußballspiele irgendwann wieder vor vollen Rängen stattfinden werden. Das Leben ist nicht vorbei, es ist vielmehr pausiert. Und sobald diese Krise überwunden ist, verspricht uns der italienische Soziologe Franco Ferrarotti eine "Explosion an Lebensfreude".

Übrigens: Dieses Wochenende wird die Uhr umgestellt. Über all die Nachrichten hätten wir das beinahe vergessen, oder?

Passen Sie auf sich und Ihre Mitmenschen auf und bleiben Sie gesund!

#flattenthecurve

Sie möchten helfen? Hier haben wir verschiedene Projekte und Aktionen für Sie aufgelistet.

Aus Gründen der Verständlichkeit und der vereinfachten Lesbarkeit wird im Text die männliche Form verwendet. Alle anderen Geschlechter sind selbstverständlich mit einbezogen.